Zurück Über Uns / Unternehmen

Meilensteine

Manche Augenblicke haben uns verändert. Und wir blicken gerne darauf zurück.

  • 1949
  • 1984
  • 1999
  • 2001
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2015
  • 2016
  • 2017
  • Unternehmen neue Optik:

    Firmengründung durch Erich Pachleitner

    Mit 25 Jahren gründet Ing. Erich Pachleitner (im Bild mit seiner Frau Gerta) zusammen mit drei Partnern die Uniopt GmbH in Graz, eine Handelsfirma für optische Waren wie Brillenfassungen, Ferngläser und Mikroskope. Die ersten zwei Jahre fährt er noch mit dem Motorrad die Kunden besuchen. Mitte der 50er Jahre verlässt er dieses Unternehmen und gründet einen eigenen Optik- und Schmuckhandel. Dieser wird zur echten Lebensaufgabe, denn er führt die Firma fast drei Jahrzehnte lang durch alle Höhen und Tiefen, bevor er das Ruder an die nächste Generation übergibt – und damit den Grundstein für die spätere MPG legt.

  • Vier Mitarbeiter, ein Ziel:

    Beginn einer Zukunftsvision

    Michael Pachleitner (im Bild mit seiner Schwester Sabine), 24 Jahre alt und frischgebackener Jurist, steht vor der wichtigsten Entscheidung seines Lebens: eine Stelle als Notar antreten – oder sehen, ob sich aus dem Optik-Unternehmen des Vaters mehr machen lässt. Er wählt das Risiko und übernimmt die Firma, die zu diesem Zeitpunkt aus nur vier Mitarbeitern besteht. Der Jungunternehmer muss zur Kommunikation noch ein öffentliches Telefax am Grazer Hauptbahnhof benutzen und schreibt handschriftliche Briefe nach Japan. Vor allem aber beginnt er damit, eine neue Erfolgsgeschichte zu schreiben.

  • Wien, Hollywood, Graz:

    Erwerb von Robert La Roche Eyewear

    1973 gründet ein ambitionierter Autodidakt in Wien eine Brillenmarke und macht sich damit weltweit einen Namen: Robert La Roche. Seine Brillen schaffen den Sprung in internationale Modemagazine und in Hollywood-Blockbuster wie „Thelma & Louise“ oder „Die Firma“. Tom Cruise, Meryl Streep und Andy Warhol tragen seine Modelle. Nach 26 Jahren zieht sich der Kultdesigner zurück und wir erwerben seine Markenrechte.

  • Klar zum Start:

    Einstieg ins Brillenglas - Geschäft

    Um neben Fassung auch Brillenglas anzubieten, hat Michael Pachleitner die Optic GmbH in Vösendorf im Auge. Allerdings fehlen zunächst noch die notwendigen Geldmittel für dessen Übernahme. Also wendet er sich an einen befreundeten Kunden und schließt mit ihm einen Pakt. Wenn er es schafft, dessen Geschäfte mit Brillengläsern zu beliefern, verspricht der Kunde aus seinem bestehenden Glasvertrag auszusteigen. Im Gegenzug sichert er ihm finanzielle Unterstützung zu. Die Übernahme kann eingeleitet werden – und der erste neue Glaskunde ist sofort an Bord. Er hat nie wieder den Glasanbieter gewechselt.

  • Augen im Glück:

    Glasproduktion im deutschen Glücksburg

    Nach sieben Jahren in der Glasproduktion ist es Zeit für den nächsten Schritt: Brillengläser in höchstmöglicher Qualität in mit dem Prädikat Made Germany herzustellen. Also wird ein leistungsstarker Produktionsstandort mit entsprechendem Know-How in Deutschland gesucht. Die Wahl fällt auf die Schulz Optische Fabrik an der Ostseeküste, die zu diesem Zeitpunkt über 60 Jahre Erfahrung in der Glasproduktion verfügt. Ab sofort sind es Gläser aus Glücksburg, die Brillenträgern Glück bringen sollen.

  • Eyewear mit Flügeln:

    Start der Kooperation mit Red Bull

    Eine gemeinsame Leidenschaft ist der Motor des Erfolges. Hier ist es die Liebe zur Formel n1, die eine Verbindung von der MPG mit RedBull antreibt. Mit dem RedBull-Racing-Rennstallchef Dr. Helmut Marko verbinden uns außerdem die Grazer Wurzeln. Er bringt die Kooperation auf Kurs – und wir starten zunächst die an der Formel1 inspirierte Eyewear Marke Red Bull Racing. 2016 geht es dann in die nächste Runde: im Zusammenschluss mit unserer Eigenmarke SPECT entsteht RedBull SPECT Eyewear.

  • Schwarzer Panther für Graz:

    Headquarter MP09

    In Graz wurde der Grundstein für die MPG gelegt. Und wir bauen immer noch gern auf die Kraft der steirischen Landeshauptstadt. Das neue Headquarter sollte wie ein schwarzer Panther sein: dynamisch, ästhetisch und mutig. Mit diesem Bild vor Augen wurde das Projekt an der Grazer Stadteinfahrt zum Leben erweckt. Heute ist das MP09 ein Ort kreativen Schaffens und die Steuerzentrale der gesamten MPG. Aber es freut uns natürlich auch, wenn der Schwarze Panther seinen Besuchern den Atem raubt.

  • Heidi Klum braucht Brillen:

    Erste Kollektion für GNTM

    Es sind seine Kinder, die Michael Pachleitner auf die Idee bringen, mit seinen Brillenmodellen doch mal angehende Models auszustatten. Und tatsächlich bekommt er von Pro7 den Zuschlag. In Kooperation mit Heidi Klums Erfolgsformat bringt die MPG 2015 die erste offizielle „Germany’s Next Topmodel“-Kollektion auf den Markt: 16 exklusive Sonnenbrillen für alle, die ihre Nase gerne in die glamouröse Welt der Mode stecken möchten. Das Geschäftsmodell läuft – und eine Million verkaufte Exemplare gehen weg.

  • Im Team mit dem Weltmeister:

    Eyewear für Jérôme Boateng

    Der deutsche Abwehrregisseur und Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng wurde 2015 von der Zeitschrift GQ zum „Most stylish man“ Deutschlands gewählt. Als Kind hat der kurzsichtige Boateng seine Sehbehelfe noch gehasst. 2016 möchte er aus seiner Sehschwäche dann endgültig eine Stärke machen. Er hätte mit seinem Projekt überall hingehen können. Also kommt er nach Graz. Und kreiert zusammen mit der MPG eine aufsehenerregende Linie namens #DefendYourStyle.

  • Mehr auf Lager für Optiker:

    Das neue Logistikzentrum

    Wer schnell liefern will, muss größer denken. Deswegen haben wir 2013 ein modernes Logistikzentrum im tschechischen Domažlice errichtet und bereits vier Jahre später deutlich ausgebaut. Mit seinen 15000qm ist es mittlerweile größer als zwei Fußballfelder. Mehr als 130 Menschen sind hier aktiv. Viele davon stellen in der Einschleifwerkstatt die Komplettbrille her, damit Optiker schnell und bequem alles aus einer Hand erhalten.

Standorte

Die ganze
Welt im Blick
Internationale Niederlassungen

Zahlen &
Fakten

  • More than

    Employees
  • From

    Nations
  • In over

    Teams
  • Sketches

    k
    Per year
  • Prototypes

    k
    Per year
  • Models

    Per year
  • Exports to over

    Countries
  • Optical Lenses

    k
    Per year
  • Up to

    k
    orders daily
  • on the phone

    k
    minutes
  • Sent

    mio
    Emails
  • Driven

    mio
    Kilometers