Geboren für Eyewear:

Alessia stammt aus Padua, dem Zentrum der italienischen Eyewear-Branche. „Hier wächst man praktisch mit Brot und Brillen auf.“ Sie studierte zwar Sprachen, aber es war nur eine Frage der Zeit, bis sie bei der Eyewear landete. „Ich trage selbst Brillen seit ich fünf bin, verstehe also den medizinischen Nutzen. Aber ich habe auch ein Auge für schöne Dinge.“ Und das ist in der Optik sehr gefragt. Nach mehreren Jahren in Padua und Paris ist Graz bereits ihre dritte Station. „In enger Zusammenarbeit mit den Designern stelle ich sicher, dass Kollektionen denselben Rhythmus und Flow haben. Aber Routinetätigkeiten gibt es hier nicht. Anything can happen.“ Dann helfen ihr die Eigenschaften, die sie auch beim Yoga auslebt: Flexibilität, Präzision und ein Gefühl für Ästhetik und Timing. „Wenn eine neue Kollektion fertig ist, spürt man im ganzen Team den Enthusiasmus hochsteigen. Für uns ist das jedes Mal wie die Geburt eines Babys.“